Etymologie, Etimología, Étymologie, Etimologia, Etymology
VA Staat Vatikanstadt, Estado de la Ciudad del Vaticano, État de la Cité du Vatican, Stato della Città del Vaticano, State of the Vatican City
Ismus, Ismo, Isme, Ismo, Ism

Latinismen, Latinismes, Latinisms

A

about.com
Latin in German

(E?)(L1) http://german.about.com/library/weekly/aa103000a.htm
Taking Advantage of Latin-Based Vocabulary in German and English
With our Latin Loan Words chart.
All languages are influenced by other languages to some degree. English has always been a big borrower from many sources. English vocabulary reflects numerous new word constructions and loan words from Greek, Latin (Latein), French, German and Native American languages, just to name a few.
English and German are close cousins in the Germanic family of languages (see chart below), but they have both borrowed heavily from the Italic (Romanisch) branch of the long-gone Indo-European Ursprache (protolanguage). The simplified language family tree below shows how the Germanic (German, English) and Italic (Latin, French, Spanish, etc.) language branches developed from different ancestors.
...

about.com
Latin Loan Words in German
Lateinische Lehnwörter

(E?)(L?) http://german.about.com/library/bllatein01.htm

Latein-Deutsch-Englisch - A Glossary of Latin-Based Words in German and English

Here are some common and not-so-common German vocabulary terms that come either directly (directus - direkt) from Latin or are derived from Latin. Not all such borrowings are obvious. German Uhr (clock, hour) comes from Latin hora (hour) via French. (Which helps explain why the German abbreviation for "Uhr" is "h.") German Tinte (ink) comes from Middle Latin "tincta" (aqua), which meant colored fluid or tincture.

At one time (in classical Latin) the "c" in Latin words was pronounced like a "k." Later (in the 6th or 7th century) the "c" sound changed to an "s" or "z" sound. That helps to explain both when certain words were taken over by German, as well as why some German k-words (Kaiser) that came from Latin c-words (Caesar) have the k-pronunciation rather than a soft "c" sound.

The following glossary is only a small sampling of German vocabulary based on Latin. In the "Englisch" column below, words with the abbreviation l. designate the English meaning of the Latin root word when that is not obvious, as in: (l., cistern) for cista.

Germanic Words from Latin


ad (W3)

Das lat. "ad" = "an", "bei", "bis", "nach", "zu" findet man in vielen lateinischen Begriffen, die in die Alltagssprache übernommen wurden, wie etwa:

B

C

Cervisia
cerevisia (W2)

(E?)(L?) http://www.comedix.de/lexikon

Das lateinische Wort leitet sich von der römischen "Göttin des Ackerbaus", "Ceres", ab. Bereits 5000 v.Chr. schluckten die Sumerer das "flüssige Brot". Auch die Ägypter und die Römer kannten dieses Getränk und von Cäsar ist überliefert, daß er "Bier" (lat. "bibere" = "trinken") für einen fabelhaften Trank hielt. Mit den römischen Legionen kam die "Cervisia" auch nach Germanien, wo sie im 6. Jahrhundert von den Mönchen verfeinert wurde.


Im Gedenken an meinen Lateinprofessor (Joe Huber) ein jambischer Trimeter (Betonung auf den fetten Vokalen):
Cerevisiam bibunt homines animalia cetera fontes (Menschen trinken Bier, die anderen Tiere Wasser!) (A: roge)

cuny
Latin Phrases and Words used in English

A fortiori | A posteriori | A priori | Ad hominem | Ad infinitum | Ad nauseam | Camera obscura | Carpe diem | Casus belli | Caveat | De facto | De jure | Dictum | Et alii | Et cetera | etc. | Ex parte | Floruit | Habitat | In camera | In loco parentis | In medias res | Ipse dixit | Ipso facto | Lingua franca | Magna cum laude | Magnum opus | Memento | Memento mori | Mirabile visu | Mirabile dictu | Ne plus ultra | Noli me tangere | Nolo contendere | Non sequitur | Nota bene | Pax | Per capita | Per diem | Persona grata | Persona non grata | Post mortem | Post partum | Pro forma | Quod erat demonstrandum | Rara avis | Res ipsa loquitur | RIP | Sine die | Sine qua non | Sui generis | Summa cum laude | Tabula rasa

Das Angebot ist nicht mehr auffindbar.

D

E

etcetera - und so weiter - and others of a similar kind, hier, he, him, her, it, sei, segodnya, seichas, chas (W3)

(E?)(L1) http://www.yourdictionary.com/
"Etcetera" geht etwas über "und so weiter" hinaus. Es verweist auf andere Dinge der selben Art.
Es setzt sich zusammen aus dem lat. "et" = "und" und "cetera" = "die Anderen". "cetera" geht weiter zurück auf "*ke-etero" wobei "tero" "zum zweiten Mal", "wieder" bedeutet. "*ke" ist ein antikes Wort für "dies". Nachdem sich "k" in "h" verschoben hatte wurde daraus "hier". Es kommt ebenfalls vor in engl. "he", "him", "her" und im engl. "hit", das zu "it" wurde. ("The neuter 3rd singular pronoun in Old English was "hit" = "it", heard today in some rural dialects in the Southeastern United States.)
Im Russischen wurde "*ke" zu "sei" = "dies" (found today in "segodnya" = "today" and "seichas" = "right now" from a time when "chas", now "hour", meant "moment").

F

G

gene_moutoux
Latin Derivatives

(E?)(L?) http://www.liaretta.co.cc/gene_moutoux/latinderivatives.htm
(E?)(L?) http://www.classicsunveiled.com/romevd/html/derivf.html
02.12.2006


At this site you will find more than 1750 Latin derivatives (English words derived from Latin words), defined and used in original sentences, as well as many closely related words.

Although I originally collected Latin derivatives to help high-school students prepare for college, it is my hope that the collection in its present form, augmented and reformatted, will benefit others as well.



Here are the principal Latin derivatives (English words derived from Latin) featured at this web site. When you find an unfamiliar English word, note its related Latin word (in parentheses).




H

I

J

K

Konkordanz, coeur, courage, Konkordat (W2)

(E?)(L?) http://www.google.de/search?q=konkordanz&ie=UTF-8&oe=UTF-8&hl=de&meta=
(E3)(L1) http://de.wikipedia.org/wiki/Konkordanz
(E3)(L1) http://de.wikipedia.org/wiki/w/wiki.phtml?PHPSESSID=5240a054d41cd0363c3f7ab51baa3afe&search=Konkordanz&go=Los
Eine "Konkordanz" ist ein ausführliches (alphabetisches) Stichwortverzeichnis eines Buches. Es enthält Verweise zum Vorkommen (und des Sinngehaltes) eines Begriffs innerhalb des Buches. Insbesondere sind hier die Bibelkonkordanzen zu nennen.
Die Bezeichnung geht zurück auf lat. "concordantia" = "Übereinstimmung", "Register" und weiter auf lat. "concordare" = "übereinstimmen".
Und weiter geht es zurück auf das lat. "cor" = "Herz", "Gemüt" (das auch im frz. "coeur" = "Herz" und "courage" = "Beherztheit" vorkommt). Diese Bedeutung ist auch noch im "Konkordat", dem "Vertrag zwischen einem Staat und dem Vatikan" also einer "Übereinstimmungserklärung" zu erkennen ("gemeinsamen Herzens/Gemütes sein").
Der Gesichtspunkt der "Übereinstimmung" kommt in der "Konkordanz" im Aspekt des "Sinngehaltes" zum Ausdruck.

L

lament, lamentor (W3)

Das engl. "lament" = "jammern", "klagen" geht zurück auf lat. "lamentor" = "laut wehklagen", "jammern".

(E?)(L?) http://www.liaretta.co.cc/gene_moutoux/latinderivatives.htm


Latinismen (W3)

Auch die englische Sprache hat eine Vielzahl von lateinischen Ausdrucken komplett oder nur leicht verändert übernommen. Einige Beispiele waren in der McCabe's Kolumne in der Wirtschaftswoche 2003/29 zu finden.

a priori | ad hoc | de facto | errata | et cetera | imprimatur | modus vivendi | nota bene | per se | pro forma | PS | status quo | ad infinitum - "without end" | ad nauseam - "to a sickening degree" | bona fide - "in good faith" | carpe diem - "seize the day" (from Horace; a refined version of the more democratic "just do it") | mutatis mutandis - "having changed the respective details" | per annum | per capita | pro rata - "proportionate, proportionately" | persona non grata - "unwelcome (unpleasing) individual" | a quid pro quo - "something for something" | sine qua non - "a must" | CV - curriculum vitae | e.g. - exempli gratia - "for the sake of example" | i.e. - id est - "that is to say"

lexfiles.info
English words that are derived from Latin and Greek origins

(E?)(L?) http://lexfiles.info/index-connections.html

Free suggested basic Latin and Greek lists to enhance your vocabulary skills are available here FREE for your use:


Erstellt: 2013-06

locutio
Latinismes français

(E1)(L1) http://www.locutio.net/locutio_bis/latinismes/latinism.php?id=80

Index des Latinismes
Abuser Amour Arriver Avide Beau Bien Bon Bonté Bouche Brûler Célébrer Commun Comparer Conserver Contenir Content Croire Cultiver Défendre Devoir Dévorer Dire Domicile Donner Douleur Dur Enflammer Erreur Espérance Etat Eteindre Etude Exemple Fidèle Fleur Foi Gâce Grand Honneur Illustre Immense Implorer Indigne Injure Instrument Interdire Interpréter Jeter Juge Jugement Langue Larme Latin Lettre Lèvre Liberté Libre Loi Loin Long Lumière Lune Magnifique Main Maître Mal Meilleur Mémoire Montrer Mourir Naître Nécessité Nom Nourrir Nouveau Occasion Occupé Oeil Opinion Oreille Paix Part Partager Parti Partie Patrimoine Peine Perdre Peuple Pied Plein Port Porte Prédire Préférer Préparer Présider Prêter Prévoir Prière Prix Public Raison Rapide Rare Régir Remède Repentir Respirer Rien Rompre Santé Savoir Sein Sel Sénat Serment Sévère Soif Sommeil Soupçon Stable Témoin Testament Toucher Tribunal Tristesse Victoire Vieillesse Vrai


(E?)(L?) http://www.locutio.net/locutio_bis/gallicismes/

Index des Gallicismes
a agir aller assez au lieu de aussi autant...que avant avec avoir bas bout ce, c'est celui coeur coûter dans de depuis devoir être eu égard faire falloir fond fort haut homme laisser loin de malgré manquer même mettre (se) milieu ne...que nombre occuper (s') on ou passer penser plaire plus, moins point pour quant à que quelque quel...que quoi...que sans sembler servir si sous surface tant tarder tel tombée tout trop un venir vu


(E?)(L?) http://www.locutio.net/locutio_bis/expressions_vocabulaire/expr_vocab.php?id=6

Index Vocabulaire
aequus (uni, égal, juste) ager (champ) agere (pousser, agir) audire (ouïr, écouter) cadere (tomber) capere (prendre, contenir) cedere (aller, céder) cernere (trier) colere (cultiver) coquere (cuire) cura (soin, souci) dare (donner) decere (être convenable) dicere (dire) dies(jour) docere (instruire) ducere (tirer, conduire) emere (prendre, acheter) esse (être) facere (faire, agir) fas (ce qui est permis) ferre (porter) fides (foi, confiance) fingere (pétrir) fluere (couler) forma (forme, beauté) fugere (fuir) fundere(verser, répandre) gratus (qui plaît) habere (avoir,tenir) hostis (étranger, ennemi) jacere (être étendu) jacere (jeter) jungere (atteler) jus (droit, sauce) lacere (tirer, attirer) legere (choisir, lire) lex (loi) licere (être permis) liquere (couler) littera (lettre) locus (lieu) loqui (parler) lucere (luire) ludere (jouer) magis, magnus (plus, grand) manus (main, bras) mens (âme, esprit) minor (moindre) mittere (envoyer) modus (mesure, manière) monere (avertir, appeler) movere (mouvoir) mutare (changer, déplacer) nasci (naître) nocere (nuire) olea (olive, olivier) ops (moyen de réussir) pecus (bétail) pendere (pendre) placere (plaire) populus (peuple) probus (honnête) puer (enfant) putare (couper, calculer) quaerere (chercher) regere (diriger) rogare (questionner) rus (campagne) sacer (consacré, maudit) salvus (sain et sauf) sanguis (sang) sedere (être assis) sentire (percevoir) sequi (suivre) solum (sol) specere (observer, regarder) spirare (souffler, respirer) stare (être debout) stringere (serrer) struere (bâtir) tacere (taire) tangere (toucher) tegere (couvrir) testis (témoin) trahere (tirer) tribus (tribu) vehere (charrier) venire (venir) vetus (vieux, ancien) videre (voir) vincere (vaincre) vinum (vin) vivere (vivre) volvere (faire tourner) vox (voix, son, parole)


(E?)(L?) http://www.locutio.net/locutio_bis/expressions_etymologie/

Index Etymologie
ab- ad- -ade, -age, -fice, -ment, -ion agriculture ante- -atre aujourd'hui avalanche baccalauréat bene- bis- cadavre carnaval chômeur circum- contra- coquin co- corrompre cum- dissident doigts de la main ex-, e- eau -escent étrennes -eur faubourg for- heure in- inter- jours de la semaine male- merci mois de l'année mois républicains nage (être en) ob- -ond parties du corps (les) pene- per- pipe pollution post- préfet prénom président pré- pro- re, res- région retro- santé satis- simul- sine- sub- sus- trans- un, deux, trois... ultramontain vedette vélo vilain -vore


(E?)(L?) http://www.locutio.net/locutio_bis/abreviations/


(E?)(L?) http://www.locutio.net/

Locutio Menu


(E?)(L?) http://www.locutio.net/modules.php?name=Topics

Expressions usuelles
A contrario A fortiori A latere A minima A posteriori A priori Ab absurdo Ab origine Accessit Ad hoc Ad hominem Ad libitum Ad limina Ad litem Ad litteram Ad nauseam Ad nutum Ad patres Ad personam Ad valorem Ad vitam aeternam Addendum Affectio societatis Agenda Album Alea Alias Alibi Alter ego Ambages Angelus Arboretum Ars boni et aequi Audit Aula Aura Bis Casus belli Chorus Cogito Collatus Columbarium Confer Consensus Coram populo Corpus Credo Criterium Curriculum vitae Cursus De auditu De commodo et incommodo De cujus De facto De gustibus De jure De plano De profundis De visu Debet Deficit Deleatur Deo gratias Desiderata Deus ex machina Distinguo Dixit Duodenum Duplicata xxxx

Actualité Divers Etymologie Histoire Latin Opinion Témoignage


Erstellt: 2011-04

M

N

nonplussed (W3)

(E?)(L?) http://www.owad.de/
Das engl. "to be nonplussed" = "to be confused or embarrassed" hätte ich als "unübertroffen", "unüberbietbar" übersetzt. Es heisst jedoch dt. "verblüfft", "in Verlegenheit gebracht".

Es setzt sich zusammen aus lat. "non plus" = "nicht mehr", "nicht zusätzlich" und kommt meiner intuitiven Übersetzung nahe im Sinne von "in einem Zustand sein, in dem nichts mehr getan werden kann", also doch etwa ein "unüberbietbarer Zustand". Und da ist es nicht verwunderlich, wenn uns dieser Zustand "in Verlegenheit bringt".

O

P

Q

R

S

Schweizer Garde (W3)

Die "Schweizer Garde" der Vatikanstadt wird (um) 1506 offiziell eingerichtet. Aber auch schon vorher waren die schweizer Legionäre als Bodyguards eingesetzt.

T

Tabula rasa (W2)

Die "Tabula rasa" war ursprünglich eine "glatt geschabte [Wachs]tafel", die den alten Griechen und Römern als Schreibtafel diente. Es war also so etwas wie eine gewischte Tafel oder eben ein "unbeschriebenes Blatt". Der erste schriftliche Beleg scheint allerdings erst im Mittelalter nachweisbar zu sein. Der Theologe, Philosoph und Naturforscher Albertus Magnus (1200 bis 1280) benutzte es in seinem Werk "Über die Seele". Dort wurde es im religösen Sinn benutzt. Heute wird es jedoch vorwiegend im Sinne von "reinen Tisch machen" also im Sinne von "klare Verhältnisse schaffen" verwendet.

U

Uni Toronto - Dictionnaire général (1890-1900)
§ 1. -- Le latin populaire
§ 2. -- Caractères généraux du latin populaire

(E?)(L?) http://www.chass.utoronto.ca/epc/langueXIX/dg/07_t1-1.htm
LIVRE PREMIER - LE MATÉRIEL DES MOTS OU LE LEXIQUE - SECTION PREMIÈRE - LE LEXIQUE PRIMITIF

V

W

wikipedia - Compound verbs in English consisting of Latin prefix and Latin verb

(E?)(L?) http://en.wikipedia.org/wiki/Compound_verbs_in_English_consisting_of_Latin_prefix_and_Latin_verb
From Wikipedia, the free encyclopedia.
Some compound verbs in English consist of two morphemes: a Latin prefix and a Latin verb.

Contents

wikipedia
List of English words of Latin origin

(E?)(L?) http://en.wikipedia.org/wiki/List_of_English_words_of_Latin_origin
From Wikipedia, the free encyclopedia.
Because Latin words make up some 60% of the language, this is necessarily a deeply incomplete list of English language words of Latin language origin, a full list of which would be tens of thousands of words long. This list contains words that meet the following criteria:


wikipedia
List of Latin expressions in common English

(E?)(L?) http://en.wikipedia.org/wiki/List_of_Latin_phrases
From Wikipedia, the free encyclopedia.
This page includes English translations of less common Latin phrases (i.e., not always found in dictionaries), some of which are themselves translations from Greek.

wordinfo.info
Word Information
English Words Derived from Latin and Greek Sources

(E?)(L?) http://www.wordinfo.info/

Robertson's Words for a Modern Age:

A Dictionary of English Words Derived from Latin and Greek Sources, Presented Individually and in Family Units, All of Which Are Utilized in Modern English Vocabulary

Type in an English word, or words, (for example, man OR man, woman, love) to find their Latin and/or Greek equivalents OR type in English-words from Latin and/or Greek sources (for example, android, gynoid) to see any definitions, when available, and their related word families.
...
This site currently contains 3,604 family-word units which contain 60,507 listed English words primarily derived from Latin and Greek roots, prefixes, and suffixes; as well as, additional vocabulary-related information.


(E?)(L?) http://www.wordinfo.info/words/index/info/

English vocabulary word directory with links to various thematic units of Words for Our Modern Age
Dictionary Table of Contents

If you want information about the English vocabulary words presented in the units of English words below, they will link you directly to the thematic units presented or, if you would rather go directly to the search page, you can look for specific words instead of trying to find what you want in the listed units.

(E?)(L?) http://www.wordinfo.info/words/index/info/list/A



(E?)(L?) http://www.wordinfo.info/words/index/info/list/B




(E?)(L?) http://www.wordinfo.info/words/index/info/list/C




(E?)(L?) http://www.wordinfo.info/words/index/info/list/D




(E?)(L?) http://www.wordinfo.info/words/index/info/list/E




(E?)(L?) http://www.wordinfo.info/words/index/info/list/F




(E?)(L?) http://www.wordinfo.info/words/index/info/list/G




(E?)(L?) http://www.wordinfo.info/words/index/info/list/H




(E?)(L?) http://www.wordinfo.info/words/index/info/list/I




(E?)(L?) http://www.wordinfo.info/words/index/info/list/J




(E?)(L?) http://www.wordinfo.info/words/index/info/list/K




(E?)(L?) http://www.wordinfo.info/words/index/info/list/L




(E?)(L?) http://www.wordinfo.info/words/index/info/list/M




(E?)(L?) http://www.wordinfo.info/words/index/info/list/N




(E?)(L?) http://www.wordinfo.info/words/index/info/list/O




(E?)(L?) http://www.wordinfo.info/words/index/info/list/P




(E?)(L?) http://www.wordinfo.info/words/index/info/list/Q




(E?)(L?) http://www.wordinfo.info/words/index/info/list/R




(E?)(L?) http://www.wordinfo.info/words/index/info/list/S




(E?)(L?) http://www.wordinfo.info/words/index/info/list/T




(E?)(L?) http://www.wordinfo.info/words/index/info/list/U




(E?)(L?) http://www.wordinfo.info/words/index/info/list/V




(E?)(L?) http://www.wordinfo.info/words/index/info/list/W




(E?)(L?) http://www.wordinfo.info/words/index/info/list/X




(E?)(L?) http://www.wordinfo.info/words/index/info/list/Y




(E?)(L?) http://www.wordinfo.info/words/index/info/list/Z




X

Y

Z

Bücher zur Kategorie:

Etymologie, Etimología, Étymologie, Etimologia, Etymology
VA Staat Vatikanstadt, Estado de la Ciudad del Vaticano, État de la Cité du Vatican, Stato della Città del Vaticano, State of the Vatican City
Ismus, Ismo, Isme, Ismo, Ism

Latinismen, Latinismes, Latinisms

A

B

Bouffartigue, Jean
Delrieu, Anne-Marie (Auteur)
Trésors des racines latines

(E?)(L1) http://www.amazon.ca/exec/obidos/ASIN/2701149347/etymologporta-20
(E?)(L1) http://www.amazon.de/exec/obidos/ASIN/2701149347/etymologety0f-21
(E?)(L1) http://www.amazon.fr/exec/obidos/ASIN/2701149347/etymologetymo-21
(E?)(L1) http://www.amazon.co.uk/exec/obidos/ASIN/2701149347/etymologety0d-21
(E?)(L1) http://www.amazon.com/exec/obidos/ASIN/2701149347/etymologpor09-20
Poche: 367 pages
Editeur : Belin (6 novembre 2008)
Collection : Le francais retrouve
Langue : Français


Présentation de l'éditeur
Connaître les racines latines, c'est accéder aux sources de 80 % des mots français, c'est acquérir un trésor de connaissances. Un classement clair, l'humour mêlé à la rigueur facilitent l'accès à ce livre, qui se lit pour le plaisir. Il demeure un ouvrage de référence, facile à consulter grâce à un double index (mots et racines).


C

D

Duden
Caesars Vermächtnis
Lateinische Wörter und Wendungen im Deutschen

(E?)(L?) http://www.taubert.de/

Wörter und Wendungen lateinischer Herkunft. "Küche" und "Keller", "Käse" und "Wein" hätten Sie gedacht, daß diese Wörter lateinischen Ursprungs sind? Entdecken Sie mit diesem Büchlein das Erbe der Lateinischen Sprache im Deutschen.


Erstellt: 2014-08

E

F

G

H

I

J

K

Kytzler, Bernhard (Autor)
Redemund, Lutz (Autor)
Unser tägliches Latein
Lexikon des lateinischen Spracherbes

(E?)(L?) http://www.amazon.ca/exec/obidos/ASIN/3805313012/etymologporta-20
(E?)(L?) http://www.amazon.de/exec/obidos/ASIN/3805313012/etymologety0f-21
(E?)(L?) http://www.amazon.fr/exec/obidos/ASIN/3805313012/etymologetymo-21
(E?)(L1) http://www.amazon.it/exec/obidos/ASIN/3805313012/etymologporta-21
(E?)(L?) http://www.amazon.co.uk/exec/obidos/ASIN/3805313012/etymologety0d-21
(E?)(L?) http://www.amazon.com/exec/obidos/ASIN/3805313012/etymologpor09-20
Verlag Philip von Zabern
1.000 Seiten
Erscheinungsdatum: 2002


Kurzbeschreibung
Hätten Sie’s gewusst, dass Sie tagtäglich unzählige Wörter, Begriffe und Floskeln gebrauchen, die lateinischen Ursprungs sind? Sie müssen also nicht Latein gelernt haben und greifen dennoch auf eine Sprache zurück, aus der das Deutsche 75 Prozent seiner Lehn- und Fremdwörter übernommen hat. In griffiger und übersichtlicher Aufmachung fasst das vorliegende Lexikon mit rund 14 000 Stichwörtern und 1500 Redewendungen das gesamte sprachliche Erbe der Römer zusammen und informiert über Herkunft und Bedeutung von »Fremd«-Wörtern, die zu unserer Alltagssprache gehören. Dieses Nachschlagewerk für jedermann führt Sie von A wie Attraktivität über K wie Kanzler, M wie Mode und S wie Skat zu Z wie Zirkus.

Über den Autor
Bernhard Kytzler, geboren 1929, lehrte u.a. an der Harvard University, der Freien Universität Berlin und in der Volksrepublik China (Chanchun). Zur Zeit an der University of Natal in Durban, Südafrika. Zahlreiche Veröffentlichungen u.a. zur Geschichte der griechischen und lateinischen Literatur.


(E?)(L?) http://www.rhenania-buchversand.de/appDE/nav_product.php?product=161098

Hätten Sie es gewußt, daß Sie tagtäglich unzählige Wörter, Begriffe und Floskeln verwenden, die lateinischen Ursprungs sind? In griffiger, übersichtlicher Aufmachung faßt dieses Lexikon mit rund 14.000 Stichwörtern das gesamte sprachliche Erbe der Römer zusammen und informiert Sie über Herkunft und Bedeutung von Fremd-Wörtern, die zu unserer Alltagssprache gehören.

Autorenporträt
Bernhard Kytzler, geboren 1929, lehrte u.a. an der Harvard University, der Freien Universität Berlin und in der Volksrepublik China (Chanchun). Zur Zeit an der University of Natal in Durban, Südafrika. Zahlreiche Veröffentlichungen u.a. zur Geschichte der griechischen und lateinischen Literatur.


Erstellt: 2012-04

L

Le français retrouvé 03
Bouffartigue, Jean / Delrieu, Anne-Marie
Trésors des racines latines

(E?)(L?) http://www.amazon.ca/exec/obidos/ASIN/2701103843/etymologporta-20
(E?)(L?) http://www.amazon.de/exec/obidos/ASIN/2701103843/etymologety0f-21
(E?)(L?) http://www.amazon.fr/exec/obidos/ASIN/2701103843/etymologetymo-21
(E?)(L?) http://www.amazon.co.uk/exec/obidos/ASIN/2701103843/etymologety0d-21
(E?)(L?) http://www.amazon.com/exec/obidos/ASIN/2701103843/etymologpor09-20
Langue : Français
Éditeur : Belin (31 décembre 1985)
Format : Relié - 335 pages


Connaître les racines latines, c'est accéder aux sources de 80 % des mots français, c'est acquérir un trésor de connaissances. Un classement clair, l'humour des dessins de Blachon facilitent l'accès à ce livre, qui se lit pour le plaisir. Il demeure un ouvrage de référence, facile à consulter grâce à un double index (mots et racines).

L'étymologie latine de nombreux mots français est expliquée et commentée. Le contenu est sérieux et de très bonne qualité. La présentation, autour de diverses rubriques, est attrayante et assez simple, même si le contenu demeure d'accès plus facile à des latinistes débutants ou avancés.


(E1)(L1) http://www.editions-belin.com/csl/result.asp?search=Le français retrouvé


Le français retrouvé 26
Wolff, Étienne
Les mots latins du francais

(E?)(L?) http://www.amazon.ca/exec/obidos/ASIN/2701114241/etymologporta-20
(E?)(L?) http://www.amazon.de/exec/obidos/ASIN/2701114241/etymologety0f-21
(E?)(L?) http://www.amazon.fr/exec/obidos/ASIN/2701114241/etymologetymo-21
(E?)(L?) http://www.amazon.co.uk/exec/obidos/ASIN/2701114241/etymologety0d-21
(E?)(L?) http://www.amazon.com/exec/obidos/ASIN/2701114241/etymologpor09-20
Langue : Français
Éditeur : Belin (5 mars 1993)
Format : Relié - 317 pages


Notre langue non seulement vient du latin, mais contient un grand nombre de mots qui lui sont directement empruntés. Etienne Wolff a recensé plus de 1000 mots et expressions dont il nous donne ici l'origine, l'histosire et la signification précise.

Répertoire de plus de mille mots ou expressions de la langue latine employés tels quels par des auteurs francophones (ex.: "ad patres") ou qui sont devenus des mots français (ex.: "aquarium") dans un sens identique ou dans un sens voisin. Chaque article comprend des explications et un exemple d'utilisation.


(E1)(L1) http://www.editions-belin.com/csl/result.asp?search=Le français retrouvé


M

N

O

P

Q

R

S

T

U

V

W

Weeber, Karl-Wilhelm
Latin Reloaded
Von wegen Denglisch - alles nur Latein!

(E?)(L?) http://www.kohlibri.de/xtcommerce/product_info.php/info/p667556_Latin-Reloaded.html

Primus Verlag
2011. 128 Seiten 195 mm
Gebunden

Ob City-Center oder Service-Point die längst alltäglich gebrauchten Anglizismen sind vielen Sprachpuristen ein Dorn im Auge. In der Mischung aus Deutsch und Englisch (respektive Denglisch ) sehen sie den schleichenden Verlust der deutschen Sprache. Dabei ist der Einfluss einer fremden Sprache auf das Deutsche durchaus kein neues Phänomen. Für Karl-Wilhelm Weeber müsste es deshalb richtig heißen: Denglatein. Denn mindestens die Hälfte des heftig umstrittenen Denglisch hat seinen Ursprung im Lateinischen. Wer also beispielsweise durch die City geht, durchstreift im Grunde die lateinische civitas. Weebers lateinische Spurensuche geht dabei quer durch alle Bereiche, in denen sich das sogenannte Denglisch fest etabliert hat: Wirtschaft, Medien, Werbung, Kultur, Sport, Mode, Verkehr, Bildung, Essen und Trinken und viele mehr.

Autorenportrait:

Prof. Dr. Karl-Wilhelm Weeber, geb. 1950, ist ehem. Direktor des Wilhelm-Dörpfeld-Gymnasiums in Wuppertal und Professor für Alte Geschichte an der Universität Wuppertal sowie Lehrbeauftragter für die Didaktik der Alten Sprachen an der Ruhr-Universität Bochum.


Erstellt: 2014-10

Weeber, Karl-Wilhelm (Autor)
Rom sei Dank!
Warum wir alle Caesars Erben sind

(E?)(L1) http://www.amazon.ca/exec/obidos/ASIN/3821847751/etymologporta-20
(E?)(L1) http://www.amazon.de/exec/obidos/ASIN/3821847751/etymologety0f-21
(E?)(L1) http://www.amazon.fr/exec/obidos/ASIN/3821847751/etymologetymo-21
(E?)(L1) http://www.amazon.it/exec/obidos/ASIN/3821847751/etymologporta-21
(E?)(L1) http://www.amazon.co.uk/exec/obidos/ASIN/3821847751/etymologety0d-21
(E?)(L1) http://www.amazon.com/exec/obidos/ASIN/3821847751/etymologpor09-20
Gebundene Ausgabe: 403 Seiten
Verlag: Eichborn (23. November 2010)
Sprache: Deutsch


Kurzbeschreibung
Rom ist nicht Geschichte, sondern Gegenwart Karl-Wilhelm Weeber zeigt in seinem neuen Buch, dass römisches Denken und Handeln nicht nur unser Rechtsverständnis oder ästhetische Ideale in Kunst und Architektur geprägt haben, sondern noch heute unsere Mentalität im Alltag bestimmen - auch wenn wir nichts davon wissen. Julius Caesar ist, zumindest für viele der Älteren unter uns, ein Alptraum aus Gymnasialjahren. Karl-Wilhelm Weeber erzählt - in einer vitalen und niemals prätentiösen Sprache -, was uns verschwiegen wurde, vermutlich weil unsere Lateinlehrer selbst nicht die leiseste Ahnung von den persönlichen, den politischen, den militärischen, den kulturellen Erfahrungen hatten, die der Eroberung des Landes der schwierigen Gallier vorausgingen - der wichtigsten Expansion des Römischen Reiches, dessen Erben wir alle sind.

Karl-Wilhelm Weeber, Freunden der Anderen Bibliothek schon durch seinen populären Sprach-Essay Romdeutsch in schöner Erinnerung, zeigt in seinem neuen Buch, wie sehr römisches Denken und Handeln auch heute noch unseren Alltag bestimmen - auch wenn wir nichts davon wissen. In seiner unterhaltsam-belehrenden Prosa führt er uns in die antike Welt, etwa eines Caesar oder Augustus, Agrippa oder Vespasian, Cicero oder Catull, um anhand von "Herrschaftstechniken" oder "Inszenierungen der Macht", "Monumentalisierung der Hygiene" oder "Shows als Unterhaltung", "Rhetorik" oder "Protestdichtung" zu veranschaulichen, wie unsere heutigen Mentalitäten römisch durchdrungen sind. Der Geschichten- und Geschichtserzähler Weeber ist in Wahrheit ein so bedeutender Pädagoge, weil er ein so talentierter Schriftsteller ist.

Über den Autor
Karl-Wilhelm Weeber, geb. 1950, leitet das Wilhelm-Dörpfeld-Gymnasium in Wuppertal und ist Professor für Alte Geschichte an der Universität Wuppertal sowie Lehrbeauftragter für die Didaktik der Alten Sprachen an der Ruhr-Universität Bochum. Er hat zahlreiche Bücher zur römischen Alltagsgeschichte verfasst.


(E?)(L?) http://www.eichborn.de/buecher/titel/rom_sei_dank/


Erstellt: 2011-01

Weeber, Karl-Wilhelm
Rom-Deutsch / Romdeutsch
Warum wir alle lateinisch reden, ohne es zu wissen

(E?)(L?) http://www.amazon.ca/exec/obidos/ASIN/3821847476/etymologporta-20
(E?)(L?) http://www.amazon.de/exec/obidos/ASIN/3821847476/etymologety0f-21
(E?)(L?) http://www.amazon.fr/exec/obidos/ASIN/3821847476/etymologetymo-21
(E?)(L?) http://www.amazon.co.uk/exec/obidos/ASIN/3821847476/etymologety0d-21
(E?)(L?) http://www.amazon.com/exec/obidos/ASIN/3821847476/etymologpor09-20


(E?)(L1) http://www.amazon.ca/exec/obidos/ASIN/3821845430/etymologporta-20
(E?)(L1) http://www.amazon.de/exec/obidos/ASIN/3821845430/etymologety0f-21
(E?)(L1) http://www.amazon.fr/exec/obidos/ASIN/3821845430/etymologetymo-21
(E?)(L1) http://www.amazon.co.uk/exec/obidos/ASIN/3821845430/etymologety0d-21
(E?)(L1) http://www.amazon.com/exec/obidos/ASIN/3821845430/etymologpor09-20
Gebundene Ausgabe: 339 Seiten
Verlag: Eichborn; Auflage: 1 (Juni 2006)
Sprache: Deutsch


Kurzbeschreibung
"Hokuspokus" oder Latein als Sesam-öffne-dich.
Sind wir wirklich alle Lateiner? Ja, behauptet Karl-Wilhelm Weeber, denn was wäre die deutsche Sprache ohne Latein? Und, noch wichtiger: Was funktioniert im Deutschen eigentlich ohne Latein? "Voll krasse Sprache", sagt auch der Nichtlateiner und ahnt in den seltensten Fällen, wie Recht er hat. Denn woher soll er wissen, dass "krass" sich vom Lateinischen "crassus" ableitet und "fett" bedeutet? Anhand vieler Beispiele zeigt der Autor, wie lebendig das lateinische Erbe in der deutschen Sprache ist - in Medizin, Naturwissenschaft und Philosophie, aber auch im Alltagsdeutsch. "Geld stinkt nicht", "die Daumen drücken", "vor Neid platzen", "lachende Erben" - deutsche Redewendungen entstanden vor 2000 Jahren, als noch kein Mensch Deutsch sprach. Aber das Lateinische ist nicht nur in unserer Sprache quicklebendig, sondern hilft sie auch zu verstehen. Anders formuliert: Wer kein Latein kann, den bestraft das Deutsche. Denn warum ist ein "Konfirmand" kein "Konfirmant"? Was unterscheidet den "Simulanten" vom "Simulator"? Was haben alle deutschen Verben gemein, die auf "-ieren" enden? Ob "Bits" und "Bytes" - (fast alle) lateinische Wortwege führen in die moderne Welt. Und nach Lektüre dieses fröhlichen Vademekums werden selbst neoliberale Latein-Gegner eingestehen, dass sie im Grunde überzeugte "Latin lovers" sind.
*"Hokuspokus", volkssprachliche Verformung der Abendmahl-Formel "hoc est corpus", "dies ist der Leib".

Auf der Seite von Amazon findet man weiterhin einen Auszug aus Romdeutsch von Karl-Wilhelm Weeber:
VOM "WEIN" ZUM "KRIMI" - STATIONEN
...



Das Buch ist ein Feuerwerk an Latinismen. Kurze beschreibende, fast beschauliche Abschnitte wechseln mit einem Stakkato von Beispielen.

(Anmerkung:
Zum "Stakkato" konnte ich allerdings keinen lateinischen Hinweis findet. Es geht zurück auf ital. "staccato" und ital. "staccare" = "abstoßen", "absondern" und scheint germanischen Ursprungs zu sein. Es dürfte mit got. "stakka" = "Pfahl" und altfrz. "estache" = "Pfahl" zusammenhängen und weiter auf ide. "*steg" = "stechen", "spitz" zurückgehen. Vgl. auch das umgsspr. "staksen" = "mit steifen, großen Schritten gehen".)

Weeber, Karl-Wilhelm
Wie Julius Caesar in die Fanmeile kam
Der etwas andere Einstieg ins Lateinische

(E?)(L1) http://www.amazon.ca/exec/obidos/ASIN/3451302039/etymologporta-20
(E?)(L1) http://www.amazon.de/exec/obidos/ASIN/3451302039/etymologety0f-21
(E?)(L1) http://www.amazon.fr/exec/obidos/ASIN/3451302039/etymologetymo-21
(E?)(L1) http://www.amazon.co.uk/exec/obidos/ASIN/3451302039/etymologety0d-21
(E?)(L1) http://www.amazon.com/exec/obidos/ASIN/3451302039/etymologpor09-20
Gebundene Ausgabe: 176 Seiten
Verlag: Herder, Freiburg; Auflage: 1., Aufl. (September 2009)
Sprache: Deutsch


Warum gäbe es Ballacks Pässe und den Cheeseburger ohne Latein nicht? Was bedeutet eigentlich Hokuspokus? Warum ist Freitag der Tag der Liebe? Karl-Wilhelm Weeber zeigt uns, wie lebendig die angeblich tote Sprache ist: Er führt in Schein-, Werbe- und Angeberlatein ein, sammelt die schönsten Stilblüten, stellt Sprachrätsel, erklärt Graffitis aus dem alten Rom und vieles mehr. Und ganz neben bei lernt man Latein.

Über den Autor
Karl-Wilhelm Weeber, geb. 1950, leitet das Wilhelm-Dörpfeld-Gymnasium in Wuppertal und ist Professor für Alte Geschichte an der Universität Wuppertal sowie Lehrbeauftragter für die Didaktik der Alten Sprachen an der Ruhr-Universität Bochum. Er hat zahlreiche Bücher zur römischen Alltagsgeschichte verfasst.


(E?)(L?) http://www.altphilologenverband.de/forumclassicum/pdf/FC2010-1.pdf

Weeber, Karl-Wilhelm, Wie Julius Caesar in die Fanmeile kam. Der etwas andere Einstieg ins Lateinische. Herder Verlag: Freiburg i. Breisgau 2009. 176 S., 14,95 EUR (ISBN: 978-3-451-30203-9).

Weeber gliedert sein durchaus unterhaltsames Bändchen in 19 Kapiteln, die zeigen sollen, wie die lateinische Sprache nach wie vor quasi alle Bereiche der Gegenwart durchdringt. Kleinere und amusant gestaltete "Vokabeltests", Quizfragen, Fragen nach Fremdwörtern, die sich eher an Zeitgenossen mit Lateinkenntnissen richten (was mag es wohl bedeuten, wenn eine Krankheit "perniziös" ist?), ein kleines Eigennamensquiz sowie Übungsmaterial für Chronogrammata beschließen lebhaft einige (nicht alle) Kapitel; ein Lösungsteil ist am Ende des Buches zu finden.
...
Denn trotz des häufigen Gebrauchs englischer Begriffe in der deutschen Sprache und in der Alltagswelt bewegen wir uns - glauben wir dem Autor - dennoch auf sprachlich höchstem Niveau. Auch wenn es "boomt" ("bombus"), wir "Computer-User" sind und wir alle in einer "City" leben: letztendlich sei alles nicht so schlimm, da bei genauerer Betrachtung das "Denglische" weitgehend "zu Denglatein upgegradet" werde (57).

Weebers Botschaft ist - Dank seiner bisherigen Publikationen - nicht nur in Fachkreisen allgemein bekannt: Die Welt ist voll Latein - manchmal merken wir es nicht.
...
Dirk Tresbach, Gelsenkirchen


X

Y

Z